Tipps von der Hochzeitsfoto­grafin Part 11: Wer ist besonders wichtig

31/05/2017

Oder: Nicht jeder bekommt sein Foto.
Ihr kennt eure Gäste sehr gut, euer Hochzeitsfotograf oder eure Hochzeitsfotografin trifft fast alle zum ersten Mal. Da passiert es sehr oft, dass nicht alle Gäste am Ende des Tages auf den Bildern zu sehen sein werden. Weil es primär darum geht, die Stimmung eures Hochzeitstages festzuhalten und der Fotograf im Laufe des Tages häufig den Überblick verliert, wen er schon fotografiert hat, versteht ihr hoffentlich, dass ihr viele Gästebilder bekommen werdet, aber nicht alle Gäste darauf zu sehen sein werden. Ihr könnt euren Gästen gerne sagen, dass sie den Fotografen jederzeit ansprechen können, wenn sie ein Bild von sich mit Partner oder Familie haben möchten. Das ist gar kein Problem. Wenn ihr ein Photo Booth (Fotobox mit Selbstauslöser) habt, haben die Gäste natürlich auch hier die Gelegenheit, sich in allen möglichen Varianten und Gruppenkonstellationen ablichten zu lassen. Schreibt doch zum Beispiel in einer Liste auf, welche Gruppenbilder ihr euch wünscht und welche eurer Gäste besonders wichtig sind. Falls jemand eher geht – zum Beispiel die ältere Oma – und ihr unbedingt ein Bild mit ihr möchtet, tragt das bitte dort ein. Dann haben Hochzeitsfotograf / Hochzeitsfotografin das im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Zettel und ihr aus dem Kopf. Grundsätzlich empfiehlt sich: Überlegt euch nicht zu viele Gruppenbilder, ansonsten bekommt ihr spätestens beim sechsten Bild schlechte Laune oder ein unentspanntes Dauerlächeln, weil ihr am liebsten zu euren Gästen zurück möchtet.