Hochzeitsreportage

Freie Trauung Alte Mühle Höreth

Wenn meine Hochzeitspaare Zeit und Lust haben, selbst etwas zu ihrer Hochzeitsfeier zu schreiben, freut mich das immer besonders. Hier kommt nun Carmen und Gerds Geschichte:

„Hochzeiten- eigentlich war das in 12 Jahren nie ein Thema, aber dann plötzlich doch – im 13ten Jahr und dann so richtig. Standesamtlich und mit Feier, wir haben uns gewünscht, dass es keinerlei müssen gibt, sondern nur wollen, dürfen und möchten. Gar nicht so leicht wie erhofft – aber mit professioneller Unterstützung haben wir unser Fest zum Fest werden lassen…
Wichtig war für uns, dass es authentisch bleibt, dass die Location und die Feier 100% wir sind. Und die alte Mühle Hoereth (an der Mosel), die hat es uns sofort angetan. Romantisch, wunderschön, ein bisschen verwunschen und wenn man sie betritt überkommt einen sofort das Gefühl den Alltag hinter sich zu lassen.
Perfekt. Dann unsere Gästeliste – auch hier galt nur wollen, kein müssen – 27 sind es geworden mit denen wir diesen besonderen Tag teilen wollten. Ja, es gab auch die Sorge – so eine kleine Gesellschaft, kommt da Stimmung auf? Werden alle die 100 km (die Trauzeugin der Braut 600km) reisen zur Location? Aber alle Sorgen waren unbegründet. Wir haben von einem Rahmen geträumt in dem wir und die Gäste sich wohlfühlen. Für uns sollte sich das in möglichst vielen Details widerspiegeln – Location, der Anzug für den Bräutigam, das Brautkleid, die Deko, der Brautstrauß, unsere Ringe, die selbstgemachten Bonbons als Gastgeschenk, die Musik, jemanden der die Stimmung für uns einfängt und festhält. Viele kleine Details, die mit Katrins ommmmm (wenn sich doch mal zu viel Zweifel und Unentschlossenheit breitgemacht haben) zu einem wunderbaren Gesamtbild geworden sind. Authentisch, ja und 100% wir. Alle Sorgen und Bedenken, dass es in so kleiner Runde keine Stimmung gibt waren unbegründet – bis in den frühen Morgen haben wir erzählt, getanzt, gelacht, so manche Flasche Wein geleert. Sogar der Humidor ist geräubert worden und sowohl die Damen- als auch die Herrenzigarren waren extrem gefragt (und das obwohl es kaum Raucher unter den Gästen gab).
Wenn wir die Hochzeitsbilder sehen (und wir schauen Sie oft und gerne) dann überträgt sich die Stimmung von diesem herrlichen Samstag im Juni sofort und es schleicht sich ein breites Grinsen ins Gesicht, gefolgt von dem Gedanken – JA, das war der schönste schöne Tag in unserem Leben ….“

Hochzeitplanung: Sagt Ja, Köln
Anzug Bräutigam: Guido Lepper, Bonn
Brautkleid: Claudia Heller, Köln
Brautschuhe: L.K. Bennett, London
Headpiece: noni, Köln
Visagistin: Anne vom Maskenraum, Köln
Ringe: Juwelier Gerstenberg, Brühl
Location: Alte Mühle Thomas Höreth, Kobern-Gondorf
Deko und Blumen: Florica, Köln
Patisserie: Madame Miammiam, Köln
Papeterie: das papierlabor, Neuss
Musik: Die Poplounge, Köln
Gastgeschenke: selbst hergestellt bei und mit CiuCiu, Köln