28/02/2021

Motive für Hochzeitsfotos: Welche Motive sind wichtig?

Eure Hochzeitsfotos – Motive, die euch happy machen

Um die Frage „Welche Hochzeitsmotive sind wichtig“ vorweg einmal ganz einfach zu beantworten: Die, die ihr gerne hättet. Und nur die und keine anderen. Diese Frage gehört zu den Fragen, die mir beim Vorgespräch am häufigsten gestellt werden. „Muss man das? … Darf man das?“ – es sind eure Hochzeitsfotos und ihr allein könnt entscheiden, welche für euch wichtig sind. Es ist eine absolut individuelle Entscheidung, und was die anderen machen, ist gar nicht wichtig. Wie ihr den typischen Fotomotiv-Fallen, die sich im Laufe der Hochzeit ergeben, entrinnt, fasse ich euch hier einmal zusammen.

verliebtes Hochzeitsfoto vo einem Straßencafé | Foto: Hanna Witte

Die Hochzeitsmotiv-Falle 1: Motivwünsche nicht formuliert

Für mich ist es selbstverständlich, euch im Rahmen unseres Vorgesprächs einen Fragebogen mitzugeben, in dem ich alle wichtigen Punkte rund um eure Hochzeit abfrage. Dazu zählt auch die Frage, welche Motive für Hochzeitsfotos euch wichtig sind. Möchtet ihr mehr Paarbilder? Möchtet ihr mehr Gästebilder? Und vieles mehr. Die Antworten meiner Brautpaare sind hier auch absolut unterschiedlich; mir ist es wichtig, dass jedes Paar seine Wünsche äußern kann und ich genau weiß, was euch happy macht! Die Hochzeitsmotive vorher abzufragen hat auch einen anderen, großen Vorteil: Ihr wisst genau, welche Motive ich fotografieren werde und müsst nicht plötzlich während der Hochzeit darüber nachdenken: „Oh ja, wird Hanna auch das Kuchenbuffet fotografieren oder wenn mein Papa die Hochzeitsrede hält“ etc. Den Punkt Hochzeitsmotive könnt ihr gedanklich abhaken und euch entspannen, weil ihr wisst, dass alles organisiert ist.

das Brautpaar sitzt für das Hochzeitsfoto auf einer Treppe | Foto: Hanna Witte

Motive für Hochzeitsfotos – die Eckpunkte

Natürlich gibt es ein paar Standardmotive, die ich auf jeden Fall immer fotografiere, weil sie die großen Eckpunkte eurer Hochzeit ausmachen. Dazu zählen zum Beispiel: Getting ready, First Look, der Einzug in und der Auszug aus der Kirche oder alternativ die freie Trauung, Ringwechsel, Ja-Wort, Kuss, Ankunft an der Hochzeitslocation, Gratulationen, Sektempfang, Hochzeitstorte und Tortenanschnitt, Hochzeitsreden, Eröffnungstanz, Paarfotos und vieles mehr. Da ich als Hochzeitsfotografin auf Hochzeitsreportagen spezialisiert bin, fange ich außerdem die ungeplanten Momente ein, die eure Hochzeit so besonders und schön machen. Außerdem weiß ich aufgrund meiner Erfahrung auch, wie ich mit Situationen umgehe, die wir nicht vorhersehen können: Wenn das Licht im einen Moment nicht gut ist, dann fange ich die Situation wenig später in einem anderen Moment ein.

die Hochzeitsgäste stehen nach der Trauung Spalier und werfen Konfetti | Foto: Hanna Witte

Aber: Nicht alles 1:1 planen

Auch wenn es wichtig ist, einige Motive für die Hochzeitsfotos vorher festzulegen, solltet ihr euch hier nicht im Detail verlieren, sondern euch und eurem Hochzeitsfotografen den Freiraum geben, Ungeplantes einzufangen. Wenn ihr Freiräume lasst, gebt ihr euch und eurem Fotografen Chancen für außergewöhnliche, einzigartige Hochzeitsmotive, die ihr niemals so planen könntet.

der Bräutigam trägt die Braut fürs Parfoto in seinen Armen | Foto: Hanna Witte

Die Hochzeitsmotiv-Falle 2: Hochzeitsgäste dirigieren die Motive

Einer der größten Zeitdiebe auf Hochzeiten sind die Gruppenfotos und dazu die Hochzeitsgäste, die euch in die Gruppenmotive reinreden: „Noch eins mit Cousin Ingo, noch eins mit Ingo und Cousine 3. Grades samt Dackel“ etc. Hier finde ich es besonders wichtig, dass ihr vorher genau festlegt, welche Gruppenmotive ihr gerne hättet. Denn diese zu arrangieren dauert immer eine Weile, und wenn man alle Gäste in verschiedenen Konstellationen durchfotografiert, geht ganz schnell sehr viel Zeit verloren, die ihr vielleicht lieber in Gesprächen oder beim Feiern verbringen würdet. Mit eurem Hochzeitsmotiv-Wunschzettel in der Hand kann ich am Hochzeitstag sehr schnell und fokussiert die Gruppenfotos auf eurer Hochzeit koordinieren.

Aber trotz aller genannten Ideen und Vorschläge ist meine wichtigste Nachricht an euch: Macht euch los von dem, was andere von euch erwarten und bestimmt selbst, welche Motive für Hochzeitsfotos euch wichtig sind. Denn ihr heiratet nur einmal!